Zwei Minuten Deutschland (2007)

Zwei Minuten Deutschland (2007)

Die Arbeit Zwei Minuten Deutschland besteht aus einem 890 cm langen und 20 cm breiten Fotostreifen und einem Video. Der Film zeigt einen zweiminütigen Blick aus dem Fenster eines fahrenden Zuges. Alle 1800 Einzelbilder der Sequenz wurden für den Fotostreifen aneinander gefügt und in den Überlappungszonen ineinander geblendet. Die dauernde Perspektivverschiebung führt zum Effekt einer Mehrfachbelichtung. Manche Objekte (beispielsweise einige Häuser und Autos) wurden nur aus einem einzigen Bild des Videos übernommen und erscheinen dadurch schärfer. Der Effekt ist analog zur Wahrnehmung, die immer wieder an einzelnen Elementen „hängen bleibt“ und die Perspektivverschiebung kompensiert.

Zwei Minuten Deutschland, Galerie Wagner